SHIATSU

Shiatsu ist eine ganzheitliche Körperarbeit, deren Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin liegen. Grundlage dieses Erfahrungswissens ist die Vorstellung einer allen Lebewesen innewohnenden, dynamischen Lebensenergie, welche im Körper des Menschen entlang von Energieleitbahnen, den Meridianen, fließt. Gesundheit und Wohlbefinden sind abhängig vom gleichmäßigen Fluss und der ausgeglichenen Verteilung der Energie in diesen Meridianen. Während einer Shiatsu – Behandlung liegt der/die KlientIn mit leichter, bequemer Kleidung auf einer Matte. Die Shiatsu – Praktikerin arbeitet dabei in ruhigen, fließenden Bewegungen und regt durch sanften Druck mit Fingern, Handflächen, Ellbogen und Knien den Energiefluss in den Meridianen an.

WIE WIRKT SHIATSU?

Shiatsu – Behandlungen erfahren die KlientInnen in der Regel als wohltuend entspannend und heilsam belebend. Shiatsu hat eine ausgleichende Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und gestärkt.

Shiatsu dient der Gesunderhaltung und wirkt vorbeugend gegen Stagnationen und Erkrankungen.

Shiatsu kann zur wirksamen Hilfe werden bei: Verspannungen, Stress, Schlafstörungen, Migräne, Kreislaufbeschwerden, Menstruationsbe-schwerden, Atemwegserkrankungen, Verdauungsproblemen, Müdigkeit, besonderen Lebensphasen (Veränderung, Schwangerschaft, Neuorientierung), u.v.m.

Shiatsu kann dabei unterstützen: körperliche und emotionale Spannungen zu lösen, tiefe Entspannung zu erleben, sich im Körper wohl zu fühlen.

.

Weitere Infos zu Shiatsu finden Sie unter: Europäisches Shiatsu-Institut

.

Hinweis: Shiatsu versteht sich als alternative, komplementäre Behandlungsform. Eine Shiatsu-Behandlung ist weder ein Ersatz für den Arztbesuch, noch für eine anstehende medizinische oder psychiatrische Behandlung.


%d Bloggern gefällt das: